Plastikfrei Einfrieren

Meinen Beitrag Einfrieren im Glas kennt ihr sicher schon. Heute will ich euch alle möglichen plastikfreien Alternativen zum Einfrieren zeigen. Alle Alternativen habe ich bereits getestet. Und natürlich stelle ich euch nur die vor, die ich gut finde!

So friert ihr ohne Plastik eure Lebensmittel ein

  1. Im Glas
  2. Im Baumwollbeutel
  3. In Papier
  4. Im Bienenwachstuch

Die Vor- und Nachteile der 4 Varianten

  1. Das Glas
    Vorteil: Billigste Alternative.
    Ihr könnt jedes Glas nehmen das ihr da habt. Ich hab meine aus dem Supermarkt, da waren vorher Erbsen und Möhren drin. Das Glas eignet sich super zum Einfrieren von Suppen, gekochtem Gemüse, Keksen, Dhal und allem anderen was keine feste Form hat. Und ist auch perfekt für den Job, wenn ihr einfach Sonntags eine Suppe kocht, friert ihr euch 3 Portionen ein, die ihr dann morgens aus dem Gefrierschrank nehmt und mit auf die Arbeit bringt.
    Nachteil: Brot lässt sich darin einfach nicht gut einfrieren, da es nicht herein passt.
  2. Der Baumwollbeutel
    Vorteil: Er nimmt wenig Platz weg
    Nachteil: Das Brot das ich eingefroren hatte war trockener als beim Papierbeutel oder Bienenwachstuch. Brot und Kuchen haben am Beutel festgeklebt. Also musste ich beides erst im Beutel Antauen lassen.
    Es können nur feste Sachen eingefroren werden wir Brot, Kekse, oder Kuchen. Denn sonst alles andere tropft durch den Beutel. Es gibt noch einen Nachteil… wenn ich meine 2 Beutel zum Einfrieren nutze, fehlen die mir nachher beim Einkaufen im unverpackt Laden. 🙂
  3. Der Papierbeutel
    Vorteil: Der Papierbeutel hat mich mega überrascht, das Brot war nachdem Auftauen noch immer total saftig, und der Kuchen auch! Weder Brot noch Kuchen haben am Papier geklebt, sodass ich es zum Auftauen direkt aus dem Beutel nehmen konnte. So blieb der Papierbeutel sauber und ich kann ihn nochmal nutzen.
    Nachteil: Auch der Papierbeutel eignet sich nur für feste Sachen wie Kuchen und Brot oder klein geschnittene Gewürze. Und wird der Beutel einmal dreckig, landet er im Müll.
  4. Das Bienenwachstuch könnt ihr selbst machen oder kaufen. Ich habe 2 von einer Firma geschenkt bekommen, deshalb nenne ich diese hier: Little Bee Fresh. Das Tuch hält seit 6 Monaten und soll bis zu 2 Jahren halten.
    Vorteil: Das eingefrorene Brot war mega saftig, genau wie im Papier! Mit dem Bienenwachstuch habe ich auch schon einmal eine Schüssel verschlossen und diese in den Gefrierschrank gestellt. Hat auch super geklappt. Ich kann also nahezu alles damit einfrieren.
    Nachteil: Es kostet deutlich mehr als die anderen Alternativen, 10 mal so viel wie ein Baumwollbeutel.

Die beste Möglichkeit plastikfrei Einzufrieren

Ich habe viele Möglichkeiten getestet und mich für 2 Varianten entschieden mit denen ich alles einfriere. Das Glas und der Papierbeutel (wenn ich keine da habe nehme ich einen Baumwollbeutel oder das Bienenwachstuch)

Ich Liste euch einfach einmal auf wie ich Lebensmittel einfriere:

Im Glas:

  • Suppe
  • Dhal
  • gekochtes Gemüse / Backofengemüse
  • Babybrei
  • Kräuter
  • Bananen
  • Kekse (kann man dann direkt für die Reise so mitnehmen)

Im Papierbeutel:

  • Brot
  • Brötchen
  • Kuchen
  • Kekse

Im Bienenwachstuch:

  • geschnittenes Brot
  • oder ein Stück Kuchen für die Reise

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Schau dir das mal an