Kategorie: Lifehacks

Hier findest du ganz einfach Tipps und Tricks mit denen du dein Leben müllfreier und plastikfrei gestalten kannst. Ich bin super glücklich das es Wastelesshero Lifehacks gibt, denn das sind die ersten Lifehacks die ich veröffentlicht haben die unsere Erde wirklich besser machen :) Ich hoffe sie helfen dir weiter!

Alle zerowaste Tipps habe ich selbst ausprobiert und selbst recherchiert. Du findest hier zerowaste Geschenkideen, einige Tipps wie du Müll im Alltag verringern kannst und auch verrückte Sachen, wie du z.B. deine alten Klamotten noch einmal verwenden kannst.

Gebrauchte Dinge verkaufen und verschenken

Ich habe euch diese Woche in meiner Insta Story gefragt ob ihr Tipps dazu haben wollt wie ihr Dinge die ihr nicht mehr braucht / aussortiert habt loswerdet ohne die wegzuschmeißen. Hier sind sie.

Was du mit gebrauchten aussortierten Dingen tun kannst

Es gibt 4 Möglichkeiten wie deine aussortierten Dinge noch einen sinnvollen Nutzen haben bevor sie auf dem Müll landen. Zu jeder einzelnen Optionen schreibe ich dir wie das am besten geht und was sich wofür am besten eignet. Ich werde in diesem Beitrag Marken nennen, ich bekomme kein Geld für die Nennung!

  1. Du kannst Gebrauchtes verschenken
  2. Selbst verkaufen
  3. Verkaufen lassen oder
  4. Eintauschen

Wir haben vor kurzem nochmal unsere Wohnung teilweise aussortiert und die Wohnung meiner Oma komplett leerräumen müssen. Dabei haben wir es geschafft das nur ganz wenige Dinge in den Sperrmüll mussten. Ich weiß das es oft viel Zeit kostet, Dinge die wir selbst aussortiert haben sinnvoll unterzubringen. Am einfachsten ist es alles in den Sperrmüll / Müll / Altkleider zu geben und nachdem Aussortieren habe ich zumindest oft den Wunsch das die Sachen schnell verschwinden. Das ist auch ein Grund warum wir die meisten Sachen verschenken / spenden, das geht einfach am Schnellsten. Ein weitere Herausforderung für uns war auch, das meine Oma Dinge besaß die fast 100 Jahre alt sind und die wollten wir nicht einfach verschenken, da wir auch noch ein bisschen Geld brauchten. So jetzt aber los mit den Tipps😊

1. Gebrauchte Dinge verschenken

  • An Freunde
  • An Arbeitskollegen
  • Über Facebookgruppen
  • Second Hand Kleiderläden – ruf einfach kurz an und frag ob Bedarf nach den Dingen ist die du so hast (z.B. Humana)
  • Sachspende bei Gemeinnützige Organisationen wie die Diakonie oder Caritas
    Diese verteilen die Dinge dann an Bedürftige, ruf dort einfach vorher an was du hast und ob Bedarf besteht. Gerade um die Karnevalszeit besteht dort oft Bedarf nach Kostümen, Osterdeko usw.
  • An Kindergärten (Teller, Bastelsachen u.ä.) einfach mal nachfragen
  • Kleidung/Tischdecken kannst du ggf. auch an Freunde/innen geben die gerne Nähen

2. Gebrauchte Dinge verkaufen über

  • Ebay Kleinanzeigen oder Ebay
    Kleinanzeigen ist umsonst, bei Ebay zahlst du eine Provision
  • Shpock
    Ist eine Flohmarkt App
  • Kleiderkreisel & Mamikreisel (super für Babysachen)
    Sind beides Apps mit denen du leicht verkaufen kannst, Bild machen / Preis vergeben und darauf warten das sich ein Käufer findet.
  • Schwarze Brett oder interne Community im Büro
  • Second Hand Läden (Vor allem für Kleidung und Kinderspielzeug)
  • Online Gebrauchtwarenankäufer wie z.B. Momox / Rebuy
    Hier kannst du ganz einfach ISBN Nummern von Büchern /CDs mit dem Handy „scannen“ direkt sehen was du von denen dafür bekommst. Die Bücher / CDs sendest du dann per Paket an Momox. Rebuy.de eignet sich für Spiel, elektronische Geräte, Smartphones etc. es gibt noch mehr Plattformen das hier sind die 2 die ich genutzt hatte. Bei Utopia gibt es eine Auflistung von unfassbar vielen Verkaufs-Plattformen.

3. Gebrauchte Dinge verkaufen lassen

Es gibt Händler die sich auf bestimmte Dinge spezialisiert haben, das ist super vor allem wenn du keine Ahnung hast was etwas Wert ist z.B. alte Figuren von Opa/Onkel/usw. Wir haben die Wohnung von meiner Oma aufgelöst und sind wirklich an Ebay Kleinanzeigen gescheitert. Wir hatten oft Zusagen das etwas abgeholt wird, dann kamen 3 Mal die Leute nicht und haben sich auch nie mehr gemeldet oder waren super frech. Deshalb haben wir uns irgendwann dazu entschieden jemand anderen die Dinge verkaufen zu lassen.

Da gibt es folgende Möglichkeiten:

  • Antiquitätenhändler
    hier lohnt sich eine Suche online nach „Antiquitätenhändler Köln“. Kleiner Tipp von mir, lass wenigstens 2 Händler vorbeikommen oder zeige denen die Stücke, da die sehr unterschiedliche Preise zahlen.
  • Über Fernsehsendungen z.B: Bares für Rares oder Trödeltrupp
    Eignet sich super für alte Dinge / Antiquitäten / Sachen von Oma&Opa. Wir haben geschaut wer von den Teilnehmern in der Nähe ein Geschäft hat und sind selbst dort hingefahren und konnten so Schmuck verkaufen und hatten nicht das Gefühl veräppelt zu werden. Zudem haben die uns sehr ehrlich gesagt was etwas wert sein könnte und was nicht.
  • Trödelhändler aus der Nähe
    Frag einfachmal im Bekanntenkreis rum irgendwer kennt immer irgendwen, falls ihr jemanden im Raum Euskirchen sucht gebt mir Bescheid ich kenn da wen. Trödelhändler kennen oft schon den Wert eines bestimmten Stückes je nachdem wie lange sie schon dabei sind und haben auch schonmal Interesse an Möbeln.
  • Ebay Seller / Ebay Shop
    Es gibt Menschen die haben einen Ebay Shop, und verkaufen für dich, deine gebrauchten Dinge. Dafür behalten sie eine Verkaufsprovision ein z.B. 30% vom Verkaufspreis. Der Vorteil ist, du bringst alles hin die verkaufen, verpacken und versenden für dich und oft erzielen die auch einen höheren Wert für die Dinge, weil die sich einfach besser auskennen und teilweise auch schon einen Kundenstamm haben.

4. Gebrauchte Dinge tauschen

Dieses Jahr habe ich zum ersten Mal eine Kleidertauschparty gemacht, auf der Arbeit mit ein paar Kolleginnen. Da wurde schon einiges getauscht.
Was du noch tun kannst:

  • Organisiere eine Kleidertauschparty.
    Zuhause oder auf der Arbeit.
  • Nimm an einer Kleidertauschparty teil
    Zerowaste Köln veranstaltet öfter welche in Köln, du kannst auch einfach mal nach Veranstaltungen in deiner Nähe schauen.
  • Tausche direkt mit Freunden/innen
  • Nutze Tauschbörsen von lokalen Abfallwirtschaftsbetrieben z.B. AWB
    Hat den großen Vorteil das du nichts per Post verschickst, da es eben lokal ist.

Was wir mit aussortieren Dingen tun

Alles was mein Freund und ich privat aussortieren, verschenken wir entweder in der Familie / Freunde/Kollegen oder gemeinnützige Organisationen uns ist einfach wichtig das die Dinge genutzt werden. Sei es unser Kleiderschrank den wir über Ebay Kleinanzeigen verschenkt haben oder Kleider / Decken / Bücher die wir zur Diakonie gebracht haben oder Dosen die wir an Freunde verschenkt haben. Wir achten darauf, dass der Großteil unserer gut erhaltenen Sachen an gemeinnützige Organisationen geht. Wir spenden halt selten Geld und sehen das dann als eine Art Spende an. Und wir wollen das die Dinge weitergenutzt werden. Zudem besitzen wir kaum Dinge mit einem großen Wert, also keine Antiquitäten, teure Elektronik Artikel oder so.

Menstruationstasse FAQ (Podcast)

Das erste Jahr meiner Periode habe ich Binden benutzt weil ich Tampons komisch fand und es vor allem komisch fand mir die immer einzusetzen. Warum ich es dann gemacht habe? Weil ein paar Mädchen in der Schule darüber geredet haben wie super eklig sie Binden finden. Und ich hab mich geschämt. Krass ne? Mittlerweile bin ich froh darüber, dass ich einmal im Monat Blut an meinen Händen habe. Denn das ist der Grund warum Herr Baby mich jeden morgen anlacht. Übrigens spreche ich auch offen darüber! Ich finde Menstruationstassen allein deshalb mega gut, weil durch dieses Produkt offener und viel mehr über die Periode gesprochen wird. Und deshalb will ich auch all euren Fragen beantworten.

Falls ihr noch nicht auf eine Tasse gewechselt habt! Alles cool. Ich meine… Da haben wir endlich eine Lösung gefunden wie wir mit der „scheiß-Bluterei“ umgehen und dann kommt irgendein Depp (z.B. ich) der einem erzählt wieviel unnötigen Müll wir während der Periode produzieren und was da alles für Schadstoffe drin sind… Und jetzt sollen wir uns wieder mit einem Thema auseinander setzten, das eigentlich schon geklärt war??? Also mein Verständnis habt ihr auf jeden Fall. Nehmt euch Zeit, schaut euch unterschiedliche Dinge an, vielleicht testet ihr mal eine Stoff-Slipeinlagen. Die gibt es im Wastelesshero-Etsy Shop (Link zu Etsy).

Du willst dir eine Tasse holen und weißt nicht welche?

Mir wurde von vielen Followerinnen die Facebook Gruppe zu Menstruationstasse empfohlen. Ich konnte leider nicht heraus finden ob die von einer Firma ist oder privat, daher hier einfach mal der Link dort hin.
Du kannst natürlich immer auch deine Freundinnen fragen wie sie ihren Menstruationscup ausgewählt haben und je nach dem wie deine Frauenärztin informiert ist, auch sie!

Hast du einen extra Topf für die Menstruationstasse?

Da teile ich mit euch einfach mal die Ansicht meiner Follower:
„Einen anderen Topf für die Tasse zu benutzen finde ich unnötig. Fleisch braten wir ja auch nicht in einer separaten Pfanne. Es ist einfach absolut nichts ekliges daran und wir können alle lernen das der weibliche Zyklus etwas wunderbares ist und wii dankbar sein können das der Körper so etwas hinbekommt“.

Was machst du gegen die Verfärbung.

Nichts 🙂
Ich finde es normal das die Menstruationstasse sich verfärbt. Das liegt vor allem an dem Blut das sie auffängt. Ich mein die Tasse liegt ja eh im Schrank und ich hole die da nur raus um sie woanders rein zu tun ;).
Von meinen Followern habe ich folgende Tipps bekommen: Mit Natron / Essig auskochen oder Gebissreiniger nehmen, oder in die Sonne legen. Ich kann euch an dieser Stelle nicht sagen ob dadurch das Material der Tasse angegriffen wird. Wie gesagt ich verzichte darauf irgendwas zu unternehmen damit die Tasse wieder ganz weiß wird.

Es gibt auch schwarze Menstruationstassen. Die verfärben sich natürlich weniger 🙂

Wie machst du das auf öffentlichen Toiletten?

„Das man die Tasse morgens und abensds leeren kann kommt auf die Stärke der Blutung an. Ich hab gelesen das es normal ist 60 ml Blut zu verlieren – da kann das zutreffen. Es ist gibt aber ja auch Menschen die sehr starke Blutung haben, da kann das mehr sein“.

Deshalb hier mein Tipp, falls ihr euch fragt wie ihr die Menstruationstasse wechselt wenn ihr auf einer öffentlichen Toilette seit: Wenn ich weiß das ich länger unterwegs bin oder länger keinen Zugang zu dem guten Klo habe, dann entleere ich die Tasse einfach schon nach 4 Stunden und setze die neu ein. Hält dann länger. Ansonsten könnt ihr die auch einfach mal mit Klopapier auswaschen. Oder ihr befüllt eine Flasche mit Wasser und nehmt die mit aufs Klo.

Ihr werdet ja sicher auch Blut an den Fingern haben. Macht das einfach mit ein bisschen Papier ab.

Vorteil der Menstrautionstasse

Es ist viel entspannte. Ich hab immer alles Zuhause und muss nichts einkaufen gehen. Ich muss niemand nach Tampons fragen, ich wechsel tagsüber weniger, es fällt viel weniger Müll an.

Ist das Einsetzen schwierig?

Ganz ehrlich die ersten 1-3 Mal war es eine kleine Herausforderung. War es damals beim ersten Tampon auch. Ich nutze den C-Fold.
Das Herausnehmen ist schon etwas frickelig ab und an, wird von Mal zu Mal einfach und bald auch selbstverständlich sein. Mir hat das folgende Video super geholfen. Ich glaube das ist auch von einer Firma, ich find es halt ganz cool weil es auch sehr kurz ist.

Menstruationstasse BPA frei?

Einige Hersteller schreiben bereits dazu das die Tassen BPA frei sind. Gerade die Hersteller aus Deutschland gehen sehr offen mit diesen Infos um. Es lohnt sich also wenn du auf deren Webseiten 5-10 Minuten verbringst um dich zu informieren.

Wie habe ich meinen Freund überedet? (Podcast)

„Aber wie hast du es geschafft das dein Freund mit macht?“, „Kann man denn als Mann veganer sein?“, „Geht er auch in den unverpackt Laden“, „Wie schaffst du es das er unverpacktes Deo nutzt?“
Eure Fragen 🙂 Es folgt meine Antwort…

Warum mein Freund zerowaste und fast vegan ist

Ich hab lange überlegt was ich zudem Thema schreib und dann haben wir uns einfach dazu entschieden einen Podcast dazu zu machen. Ich interviewe meinen Freund und er erzählt euch warum auch er jetzt ’n Öko ist und warum er es toll findet.

Kleine Sneak-Preview: Ich hab ihn nicht dazu gezwungen. Ich hab einfach angefangen mich über das Thema zu informieren, Dokus geguckt, Bücher gelesen, einen Insta-Kanal eröffnet, war im unverpackt Laden und das Wichtigste: Ich hab einfach mit ihm darüber gesprochen was ich so erfahren hab über Plastik, Mikroplastik und was du immer im Kopf behalten kannst…ihr müsst weniger oft den Müll runterbringen :).

Klar habe ich ihn so beeinflusst, so ist das halt wenn man zusammen ist 🙂

Warum ein Mann vegan leben kann?

Ja ich weiß selbst das die Frage eigentlich total verrückt ist:) Wir bekommen sie dennoch öfter gestellt!
Ich hab das Buch What the Health gelesen und wie es so meine Art ist, auch meinem Freund davon erzählt. Ich vergesse nach dem Lesen immer die ganzen wichtigen Fakten und merke mir nur die Kernaussage und weil mein Freund soviele Fragen gestellt hat, habe ich ihm einfach gesagt „Wenn du Bock hast lies du das nochmal“. Dazu kam das wir 2 coole Freunde haben die auch fast vegan leben, mit denen wir uns dann austauschen konnten.
Das war dann Anlass für uns beide, gleichzeitig, zu sagen wir ziehen das jetzt durch. Es war eine gemeinsame Entscheidung.

Und es hat alles ein wenig gedauert. Zerowaste, Vegan, Minimalismus, jeder Veränderung ist ein Prozess und das Schönste ist, finde ich, wenn wir Menschen haben mit denen wir den zusammen durchziehen können! So ist das auch mit dem vegan werden bei uns. Wenn wir irgendwo sind wo es einfach nichts gibt (Geburstagsfeier oder so) dann essen wir halt vegetarisch. Und mein größtes Laster ist Kuchen!!!

Was wir Familie, Freunden und Bekannte sagen…

Freund: „Also bist du jetzt auch so ’n Öko?“…

Wir: „Ja cool ne jeder von uns hat ja die Chance sein Leben zu ändern“ 😁.

Ich meine hey es ist einfacher Witze über Menschen zu machen die „anders“ sind. Die nicht sagen „Ach machen ja alle so / bringt ja nix wenn ich das nur mache“. Die nicht zu faul sind ihr Leben zu ändern, die freiwillig auf Dinge verzichten können… einfacher als selbst zuzugeben das man seine Komfortzone nicht verlassen will.

Wunderbar finde ich es, wenn meine Familie und Freunde unser Wastelesshero Leben akzeptieren. Meine Mama hat uns z.B.: Holzspülbürsten geschenkt und das ohne Geschenkpapier! Herr Baby hat Handtücher geschenkt bekommt, die sie als Geschenkverpackung genutzt hat. Mega oder?
Eine Freundin hat mir einen Gutschein für einen Seife sieden Workshop geschenkt. Ganz ehrlich, über die Geste freuen wir uns viel mehr als über das eigentlich Geschenk.
Was uns auch mega freut ist, wenn wir irgendwo eingeladen sind und da gibt es dann einen Salat oder Nudeln mit Tomatensoße oder halt irgendwas ohne Fleisch :).

Seid ihr Öko’s

Ich bin ja ehrlich, wir haben garnicht gemerkt das wir uns zu Öko’s entwickelt haben. Wir finden es einfach geil so zu leben wie jetzt. Innerhalb von 1 Jahr gaben wir es geschafft nur noch 1 Handvoll Müll pro Woche zu produzieren, nur noch 1 Mal die Woche Auto zu fahren, fast nur noch Bio zu essen und fast komplett tierfrei. Wir haben seit 6 Monaten keine neue Kleidung mehr gekauft und haben und putzen die ganze Bude in 45 Minuten wir haben so viel mehr Zeit für Freunde und für einander.

Echt mal; Öko-sein hat so viele Vorteile für uns, dass wir gern davon erzählen. Wir sparen Geld & Zeit, leben gesünder und tragen weniger zu Umweltverschmutzung bei.
Wir finden es geil ’n Öko zu sein.

Kaffeebohnen zermahlen

Heute gibt es mal einen #zerowastetip auf den ich mal selbst gekommen bin . Unsere Kaffeemaschine ist kaputt gegangen und jetzt haben wir noch ne Menge Kaffeebohnen aus denen wir eigentlich keinen Kaffee machen können ohne Mörser, Kaffeemühle o.ä. denn sowas haben wir nicht. Also hab ich mal kurz nachgedacht und einfach den Stabmixer genommen um die Kaffeebohnen zu zerkleinern. Hat geklappt!Und der Kaffee aus der geliehenen Kaffeemaschine (vom Vermieter) hat auch unseren Gästen geschmeckt. Und ich bin voll stolz, weil ich trink selbst garkeinen Kaffee .Ich zerkleiner damit auch trockene Haferflocken und mache daraus Hafermilch.

Mindestens 18 Gründe warum zerowaste und plastikfrei billiger ist.

Ich habe euch gefragt ob ihr als wastelesshero irgendwo Geld spart. Also ob ihr Geld spart, weil ihr weniger Müll produziert und ich hab so unfassbar viele tolle Antworten bekommen, dass ich die gern mit allen teilen will. Also falls ihr noch einen Grund sucht ein wastelesshero zu werden, ihr werdet eine Menge Geld sparen!

Mindestens 18 Gründe warum zerowaste und plastikfrei billiger ist.

Wir sparen weil:

  • selbstgemachte Dinge oft billiger sind (Waschmittel, Deo, Putzzeug, Cremes)
  • wir kein Fleisch kaufen (wahrscheinlich vorher Bio)
  • wir Seifen selbermachen
  • wir Roggenmehl statt teurem Shanpoo nutzen
  • Wir weniger Süßkram essen
  • Durch plastikfreies Rasieren
  • Secondhandkleidung
  • eigene Beutel, wir kaufen keine Plastik / Papiertüten mehr
  • wir uns weniger Schminken
  • wir unnötige Kosmetiksachen nicht mehr kaufen, wie Peelings
  • weil wir keine Tampons etc. kaufen sondern eine #menstruationstasse nutzen
  • und Slipeinlagen aus Stoff zu Waschen und Stoff-Wattepads
  • wir kein Essen wegwerfen
  • wir uns fragen ob wir das wirklich brauchen, bevor wir es kaufen und es dann meistens nicht kaufen:)
  • wir Lebensmittel selbst machen, selbstgemachte Hafermilch kostet nur 30 Cent pro Liter
  • weil wir kein Klopapier nutzen (ok ich schon, aber ein paar von euch nicht. Respekt!!!)
  • Stoffwindeln und Stoff-Feuchttücher nutzen und waschbares Küchenpapier

Ich hab für euch mal eine Gegenüberstellung von Badezimmer – Artikeln gemacht. Da seht ihr ganz gut wo ihr überall sparen könnt (Geld & Müll 😉 )  Wastelesshero sein ist billiger.

Und es gibt noch bestimmt mehr Dinge oder? 🙂 Danke an euch fürs mitmachen! Ich liste einfach mal die Insta Accounts auf die mir geholfen haben! Falls ihr noch Ideen habt teilt die gern! #wastelesshero!

#werbungunbezahlt @saritawit @nata.naeht @pflanzenvresserin @oh_wie.schoen.ist.panama @baerenmama_ @chris_tiina_s @sophie_knoke @kreativ.geworden @jaumanna @jazzikahh @franziska.stei @fee_carolina @1jette1 @second_plant @densiekarma @ari_ane_1805 @haetti @julia_envogue @bjancar @christelgram_ @fauchy_mit_der_spiegelscherbe @cgohli @_moment.mal_ @lisawillmehrgruen @anna__maier @rockabyebabygirl @s_maritima @koffeinkeks @maaraavillosa @ja_inaw_tte @la_minimalista_verde @rabeagoesfit @lisa.mar.ina @kind.der.natur @sojakuhundsojakalbchen @benutzername.doof @karo_line_md

Edestahl Dosen als Teller

Wir waren heute auf der @veganfach und haben unsere Dosen mitgenommen, weil wir wussten ja schon vorher das wir dort etwas essen .Einen #veganenburger und Hot Dog. Die sind von @bunteburger. Der Burger wurde mit Jackfrucht zubereitet und das schmeckt echt gut. Was das ist? Irgendso ein hipper neuer Fleischersatz… 😀 und wenn ich ehrlich bin…Ich find die Soße und die Gewürze bei Burgern eh am geilsten. Deshalb reichts mir auch wenn der mit Bohnen oder Reis ist..Die Messe bestand zu 95% aus Lebensmitteln und davon war der Großteil Süsskram und Käse/Wurst. Ich hatte gehofft Schminke zu finden. .Was ich cool fand, war das ein paar Herstellers mittlerweile auch auf die Verpackung achten und diese verringern und teilweise auch komplett Glas nutzen..Ich hab festgestellt das wir ziemliche Puristen sind. Wir kaufen keine vegane Wurst/Käse oder ähnliches. Und weil wir soviel Müll wie möglich vermeiden wollen auch nur gaaaaaanz selten Süsskram. Wir essen einfach mehr Linsen und Gemüse. Ok und ab und an Soja-Bolognese. Wie macht ihr das?#werbungunbezahlt #zerowastevegan #wastelesshero #unverpackt #bringyourowncontainer #choostorefuse #nosingleuse @ecobrotbox #zerowaste #zerowasteunterwegs #ohneplastik #vegan

Zerowaste Checklisten und E-Books

Ich sag ja immer jeder kann ein Wasteless Hero sein. Egal ob du in der Stadt wohnst, auf dem Dorf, in einem Haus, in einer Wohnung oder in einem Mini-Haus… und deshalb gibt es jetzt viele kostenlose zerowaste Checklisten und E-Books für dich die dir dabei helfen ein Wastelesshero zu werden.

In 12 Schritten zum Wasteless Hero! In dem E-Book findest du 12 Schritte mit denen du in ein müllfreies Leben startest. Jeden Monat stellst du einfach eine Sache um. Das Buch ist perfekt für zerowaste Neujahsvorsätze, denn ich hab dir passend zu jedem Monat ein Möglichkeit beschrieben wie du Müll sparst. Im Oktober und November gebe ich dir zum Beispiel Tipps wie du einen Adventskalender ohne Plastik verschenkst oder wie du Geschenke müllfrei verpackst.

In 12 Schritten zum Wasteless Hero! In dem E-Book findest du 12 Schritte mit denen du in ein müllfreies Leben startest. Jeden Monat stellst du einfach eine Sache um. Das Buch ist perfekt für zerowaste Neujahsvorsätze, denn ich hab dir passend zu jedem Monat ein Möglichkeit beschrieben wie du Müll sparst. Im Oktober und November gebe ich dir zum Beispiel Tipps wie du einen Adventskalender ohne Plastik verschenkst oder wie du Geschenke müllfrei verpackst.

Wie du anfängst weniger zu kaufen! Ein paar einfach Tipps und Tricks mit denen du es schaffst immer weniger zu kaufen und so große Schritte in Richtung Minimalismus machst!

Wie du anfängst weniger zu kaufen! Ein paar einfach Tipps und Tricks mit denen du es schaffst immer weniger zu kaufen und so große Schritte in Richtung Minimalismus machst!

42 Tipps mit denen du auf dem Dorf / Stadt ohne unverpackt Laden ein Wastelesshero sein kannst.

42 Tipps mit denen du auf dem Dorf / Stadt ohne unverpackt Laden ein Wastelesshero sein kannst.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Buchtitel sagt eigentlich schon alles. Es geht darum, das wir auf unnötige Stoffe verzichten die mittlerweile in Putzmitteln etc. enthalten sind. Wenn ihr einen unverpackt Laden in der Nähe habt, dann könnt ihr die 5 Zutaten sogar komplett plastikfrei kaufen.

wastelesshero sein und zerowaste leben ist billiger

Ganz ehrlich, ich werde mega oft gefragt ob das Leben ohne Plastik, mit weniger Müll billiger ist als vorher. Vielleicht denkst du jetzt: „Es ist doch völlig egal ob das billiger oder teurer ist, es geht darum unsere Natur zu retten“. Völlig richtig. Jedoch ändern wir Menschen uns schneller, wenn wir Egoisten auch eine guten Vorteil davon haben. Und genau deshalb schreibe ich diesen Beitrag. Also es folgen 5 Tipps wir du als wastelesshero viel Geld sparen kannst!

Zerowaste ist billiger

Wenn dir demnächst jemand sagt das es nichts bringt wenn wir Plastik vermeiden, weil Asien doch auch nichts macht, oder weil es nichts bringt wenn ein Einzelner das tut, dann antworte demnächst doch einfach:“Ich mache das um Geld zu sparen“. Ich wette so überzeugst du noch ein paar Menschen mehr!
Ich hab auch einfach mal eine kurze Liste mit 18 Gründen warum ohne Plastik leben billiger ist erstellt, die einzelne meiner Instagram-Follower mir genannt haben, vielen Dank dafür ihr seid mega!!!

1. Am meisten Geld sparst du im plastikfreien Badezimmer

Ich zeige dir einfach mal eine Tabelle in der ich unverpackte, selbstgemachte und gekaufte Hygiene und Kosmetik-Produkte vergleiche.
Stell dir vor du kaufst ein nicht-umweltbewusstes-Deo im Drogeriemarkt für 3€. Im unverpackt Laden bekommst du ein unverpacktes Deo das ohne schädliche Stoffe auskommt für 5€. Wenn du dein Deo aus Natron und Limetten-Öl selbst machst zahlst du für die gleiche Menge nur 20 Cent! Schau dir gern mein Limetten-Öl Deo Rezept an. Ein paar der Produkte die ich nutze findet ihr im zerowaste Badezimmer Shop.

Am meisten Geld sparst du beim zerowaste Leben, wenn du anfängst eine Sache für unterschiedliche Anwendungsgebiete zu nutzen. Beispielsweise habe ich Bodylotion, Haarkur, Abschminkzeug, Lipbalm und Gesichtspeeling vorher immer einzeln gekauft. Jetzt nutze ich dafür ganz einfach 1 Öl. Das kostet mich anstatt 10€ nur noch 5€. Und die 10€ habe ich für Produkte ausgegeben die in Plastik verpackt waren und in denen jede Menge schädliche Stoffe waren. Jetzt hole ich mich 1 Flasche Bio-Öl (Olive) und nutze das. Die Rezepte für das Gesichtspeeling und Bodylotion verlinke ich hier auch einmal. Vorher habe ich Kokos-Öl genutzt, das war sogar noch günstiger als Bio-Öl.

Nutzt du anstatt Klopapier einfach Wasser und einen Waschlappen zum Abwischen ;). Dann sparst du auch jeden Monat mehr als 3€. Wenn du jetzt denkst „Bah iiiiiih ich mach meinen Hintern doch nicht mit nem Waschlappen sauber“ – OK! Machen wir auch noch nicht. Wir nutzen einfach eine Flasche mit Wasser, so sparen wir etwas Klopapier ein. Das machen wir nicht wegen des Geldes, sondern damit weniger Müll anfällt.

2. Reinigunsmittel ohne Plastik sind auch echte Geldspar-Wunder!

Wir haben einen selbstgemachten Reiniger, den wir für alle Oberflächen nehmen, für das Bad und die Küche Reiniger. Früher hatten wir mindestens 3 verschiedene Plastik-Flaschen, Kalk-Entferner, Arbeitsplatten-Reiniger usw.
Spüli machen wir mittlerweile auch selbst. Dafür lösen wie einfach ein Stück Olivenöl in Wasser auf.
Eine Tabelle wird folgen. Ein paar Produkte die ich nutze findest du hier.

3. Weniger Online-Klamotten-Shopping = Mehr Geld sparen!

Seit wir stark darauf achten weniger Müll zu produzieren, kaufen wir viel weniger Klamotten online. Denn die meisten sind irgendwie verpackt und beim Online Shopping fällt auch super oft ein riesen Berg Müll an.Die Regenjacke, auf dem Bild unten, habe ich mir vor 1,5 Jahren (Anfang 2017) gekauft, weil ich ja weiß das ich mit Herrn Baby auch im Regen raus muss. Das war die letzte Online – Klamotten – Bestellung für uns bis heute und so soll es auch erstmal bleiben. Denn ehrlich gesagt habe ich früher auch schon mal Teile in 2 Größen bestellt und wusste ja vorher schon das ich Teile wieder zurück sende. Und da ich für nen Online-Shop arbeite weiß ich auch wie schlecht Retouren behandelt werden! Außerdem habe ich oft viel mehr bestellt als ich „brauchte“ weil es halt ja so einfach ist. 1 Klick und zack ist es im Warenkorb. Vor allem brauchte ich oft nichts Neues, ich hab einfach irgendwo eine Werbung gesehen, fand es cool und MUSSTE es haben…

 

4. Geld sparen mit Baby ohne Plastik

Falls du auch zu den glücklichen Eltern gehörst. Gerade bei Herrn Baby sparen wir echt viel Geld. Die Stoffwindeln die wir haben scheinen erstmal sehr teuer in der Anschaffung. Allerdings kannst du die oft für bis zu 80% des Neupreises wieder verkaufen. Wir kaufen keine Einmal-Wickelunterlagen und nutzen sehr wenig Feuchttücher (1 Packung in 3 Monaten). Wir haben Herrn Baby damals mit Olivenöl massiert und eingecremt wenn nötig. Wir machen Feuchttücher selbst.

90% von Herrn Babies Spielsachen und Klamotten sind Second Hand! Und die anderen 10% haben wir geschenkt bekommen. Gerade für Herrn Baby lohnt sich neu kaufen fast nicht. Manche Sachen trägt er nur 1,5 Monate. Und du findest mega viele Spielsachen bei Mamikreisel, Ebay Kleinanzeigen, in WhatsApp Gruppen, Trödelmärkten etc. die quasi neu sind.

Herr Baby’s Brei haben wir größtenteils selbst gekocht und eingefroren. Denn ich hab mal im Bio-Supermarkt gesehen das 6 Gläschen immer zusammen verpackt sind. Die stehen auf einem Pappteller und sind dann nochmal mit Plastik umhüllt. Zudem sind die teurer als selbst kochen. Abends hat er Haferflocken aus dem Supermarkt bekommen, die ich vorher klein zermixt habe, mit einem Handmixer.

Herr Baby ist halt das perfekte wastelesshero Vorbild 🙂

An dieser Stelle noch mal ein wenig Ehrlichkeit von mir: Ich kann diesen Blog nur schreiben wenn Herr Baby schläft oder ich nicht schlafe. Das heißt circa 6 Stunden pro Woche. Deshalb ist dieser Artikel hier noch nicht ganz fertig! Ich werde ihn weiter bearbeiten!

5. Geld sparen durch zerowaste in der Küche

Hier wird es bald eine Vergleichstabelle für die Küche geben.

 

Wasteless Hero Weekend

Könnt ihr euch vorstellen ein ganzes Wochenende komplett ohne Müll und ohne Auto zu leben und dann auch noch soviel Strom wie möglich zu sparen? Klingt irgendwie krass, oder? Wir wollen das versuchen, denn wenn wir ein Wochenende schaffen, dann schaffen wir auch noch mehr!

Wastelesshero Weekend

Ich habe bei Instagram (#wastelesshero) gefragt wer noch Bock hat mitzumachen und viele sind dabei! Wir werden vom 28.9 – 30.9 soviel Strom und Müll einsparen wie geht. Außerdem werden wir nur öffentliche Verkehrsmittel nutzen und das Auto in der Garage lassen. Wir können beide mit der Bahn zur Arbeit fahren. Zudem werden wir noch unseren Strom-Anbieter wechseln und Ökostrom nutzen. Ich schreibe hier dann später welchen wir haben.
Damit das für euch leichter ist habe ich so viele einfache Tipps zum Strom sparen heraus gesucht wie möglich. Erstmal einfach starten und dann immer besser werden :).
Die Quellen dafür liste ich unten auf.

Allgemeine Tipps zum Strom sparen

  1. Schau einfach mal weniger auf Bildschirme und mache was anderes. Das ist ein Tipp von mir persönlich. Versuch einfach mal keine Serien zu schauen, leg das Handy öfter weg, nimm dir ein Buch oder rede mit deiner Familie, geh raus, besuche Freunde oder nutze die Zeit und gehe in einen unverpackt Laden 😉
  2. Überprüfe ob deine Elektrogeräte dem neusten Stand entsprechen und ob sie den Klassen A+ – A+++ angehören. Die nutzen weniger Strom. Das heißt jetzt nicht das du alle alten sofort rauswerfen sollst 😉
  3. Der Klassiker: Lass kein Gerät auf Stand-By. Am geilsten sind Steckdosen mit Kippschalter, dort kannst du direkt den Strom abschalten.
  4. Bildschirm Helligkeit verringern. Die meisten Bildschirme sind standardmäßig auf die höchste Stufe eingestellt. Oft kannst du das ein bisschen runterdrehen das spart Strom und du siehst genau so gut.
  5. Stell die Heizung ein wenig runter und zieh dir einen Pulli an. Wir merken oft, dass es bei uns kühler ist als bei manchen anderen. Im Winter bringen manche Freunde sich einen extra Pulli mit wenn sie herkommen 🙂 Jetzt mit Baby war das anders. Da war es bei uns auch wärmer.
  6. Richtiges Lüften spart auch Strom, es geht weniger Wärme verloren als wenn die Wohnung ganz auskühlt.

Strom sparen in der Küche

  1. Etwas an das ich mich auch wieder halten muss: Benutze einen Deckel. Denn kochst du ohne Topf geht viel zu viel Hitze nach oben verloren und das Kochen dauert länger.
  2. Koche Wasser mit dem Wasserkocher auf. Das ist auch für mich neu. Es ist besser das Wasser zum Kochen im Wasserkocher zu erhitzen anstatt im Topf. Geht schneller und verbraucht weniger Energie (ausgenommen Gas-Herd).
  3. Schalte den Herd früher aus oder auf niedrigste Stufe und lass z.B. Nudeln oder Reis einfach auf der warmen Platte stehen.
  4. Schneide Kartoffeln und Möhren kleiner, dann ist die Garzeit geringer.
  5. Stelle deinen Kühlschrank auf 6-7 Grad und den Gefrierschrank auf -18 Grad. Unsere Kühlschrank steht schon immer auf 5 Grad. Ich werde das einfach mal ändern ich wette das 1 Grad macht kaum Unterschied bei der Haltbarkeit.
  6. Der Kühlschrank sollte bestmöglich auch ein Stück von der Wand weggerückt werden. Sodass der Rückenkühler besser arbeiten kann. Zudem sollte möglichst wenig oben drauf stehen.
    Ich hab gerade das Gefühl wir müssen die ganze Küche umräumen. Bei uns steht die Mikrowelle auf dem Kühli…
  7. Nimm dir mal die Zeit und tau deine Gefriertruhe ab. Ich glaube wir haben das seit 2,5 Jahren nicht mehr gemacht. Wird also Zeit!
  8. Lass deine Spülmaschine nur laufen wenn sie voll beladen ist. Schalte wenn möglich auf ein Sparprogramm. Die neuen Spülmaschinen haben oft auch ein „Eco“-Spülprogramm.
  9. Den Kühlschrank nicht zu leer haben, den die Luft im Kühlschrank ist wärmer als Lebensmittel, verbraucht mehr Strom.

Strom sparen im Badezimmer

  1. Deine Waschmaschine sollte möglichst voll sein und es reicht die Wäsche bei 40 Grad zu waschen.
  2. Trockne deine Wäsche an der Luft wenn möglich. Wir haben keinen Garten und trockenen die Wäsche im Sommer in der Wohnung. Im Winter nutzen wir öfter mal den Trockner im Waschsalon.
  3. Lege nach dem Waschgang nochmal den Schleudergang ein, so ist die Wäsche schon viel trockener bevor du sie in den Trockner packst.
  4. Nutze deinen Föhn so selten wie möglich.
  5. Stelle die elektrische Zahnbürste nur einmal die Woche auf die Ladestation, nicht jeden Tag.

Habt ihr noch mehr einfach Tipps, dann kommentiert die gern und ich nehm die auf! Wir werden mit einfachen Tipps starten. Ich hab bei Leben ohne Plastik gelernt, dass es leichter ist mit einfach Dingen anzufangen und sich dann zu steigern.

View this post on Instagram

So ich habe euch versprochen das es mehr Infos zum Thema #hambacherforst und #ökostrom geben wird. Das es recht viel ist, habe ich einen Blogartikel dazu erstellt. Link dazu im Profil.
Da anscheinend die beste Lösung wie so oft ist, einfach weniger zu verbauchen werden wir Zuhause vom 28-30.9 ein Wastelesshero Weekend Challenge machen. Habt ihr Bock mitzumachen dann kommentiert gerne. @nadjasgreenliving ist auch dabei!
Die Rahmenbedingungen sind locker! Wir wollen so wenig Strom wie möglich verbauchen und natürlich auch keinen Müll. Das heißt sobald mein Handy an dem Wochenende leer ist, wird es nicht mehr genutzt. Das gilt auch für den Laptop Akku. Kochen werden wir natürlich, dabei können wir auch viel Strom sparen. Ich weiß noch nie wie, das werde ich mir anschauen.
Ich freue mich wenn noch ein paar von euch Bock auf die Wastelesshero Weekend Challenge hätten. Denn ich denke es ist wie beim plastikfreien Leben. Wenn wir einmal damit anfangen wird es irgendwann alltäglich für uns.
Also wer ist dabei :)?

A post shared by Anke | Wastelesshero (@wasteless_hero) on

 

Quellen
https://www.wwf.de/aktiv-werden/tipps-fuer-den-alltag/energie-spartipps/strom-sparen/

Zerowaste Home

Da mein gestriger Post so gut ankam und ihr mich öfter mal fragt, wie es bei uns Zuhause aussieht…Hier noch ein Foto. Ihr sehr dort unsere Haustür. Wenn wir aufgeräumt haben, dann hängen dort unsere Säckchen und 1 Einkaufsbeutel. Die Flasche und der Kaffeebecher sind da, damit wir daran denken die Teile mitzunehmen wenn wir sie brauchen.Denn es kommt schon öfter vor das ich ein Eis will und den Kaffee Becher vergessen habe. Ich esse Eis immer in der Waffel. Wenn es möglich ist lasse ich mir die Kugeln woanders reinfüllen. Denn wenn ich keine Waffel habe, esse ich ein Bällchen mehr : Lieber mehr Bällchen als ne Waffel.Spaß beiseite… Gerade zu Beginn des Zerowaster – Lebens macht ihr euch das Leben leichter wenn ihr das was ihr braucht sichtbar hinstellt. So geht das Umgewöhnen leichter!Wie habt ihr das am Anfang gemacht?