wastelesshero sein und zerowaste leben ist billiger

Ganz ehrlich, ich werde mega oft gefragt ob das Leben ohne Plastik, mit weniger Müll billiger ist als vorher. Vielleicht denkst du jetzt: „Es ist doch völlig egal ob das billiger oder teurer ist, es geht darum unsere Natur zu retten“. Völlig richtig. Jedoch ändern wir Menschen uns schneller, wenn wir Egoisten auch eine guten Vorteil davon haben. Und genau deshalb schreibe ich diesen Beitrag. Also es folgen 5 Tipps wir du als wastelesshero viel Geld sparen kannst!

Zerowaste ist billiger

Wenn dir demnächst jemand sagt das es nichts bringt wenn wir Plastik vermeiden, weil Asien doch auch nichts macht, oder weil es nichts bringt wenn ein Einzelner das tut, dann antworte demnächst doch einfach:“Ich mache das um Geld zu sparen“. Ich wette so überzeugst du noch ein paar Menschen mehr!
Ich hab auch einfach mal eine List mit 18 Gründen warum ohne Plastik leben billiger ist erstellt.

1. Am meisten Geld sparst du im plastikfreien Badezimmer

Ich zeige dir einfach mal eine Tabelle in der ich unverpackte, selbstgemachte und gekaufte Hygiene und Kosmetik-Produkte vergleiche.
Stell dir vor du kaufst ein nicht-umweltbewusstes-Deo im Drogeriemarkt für 3€. Im unverpackt Laden bekommst du ein unverpacktes Deo das ohne schädliche Stoffe auskommt für 5€. Wenn du dein Deo aus Natron und Limetten-Öl selbst machst zahlst du für die gleiche Menge nur 20 Cent! Schau dir gern mein Limetten-Öl Deo Rezept an. Ein paar der Produkte die ich nutze findet ihr im zerowaste Badezimmer Shop.

Am meisten Geld sparst du beim zerowaste Leben, wenn du anfängst eine Sache für unterschiedliche Anwendungsgebiete zu nutzen. Beispielsweise habe ich Bodylotion, Haarkur, Abschminkzeug, Lipbalm und Gesichtspeeling vorher immer einzeln gekauft. Jetzt nutze ich dafür ganz einfach 1 Öl. Das kostet mich anstatt 10€ nur noch 5€. Und die 10€ habe ich für Produkte ausgegeben die in Plastik verpackt waren und in denen jede Menge schädliche Stoffe waren. Jetzt hole ich mich 1 Flasche Bio-Öl (Olive) und nutze das. Die Rezepte für das Gesichtspeeling und Bodylotion verlinke ich hier auch einmal. Vorher habe ich Kokos-Öl genutzt, das war sogar noch günstiger als Bio-Öl.

Nutzt du anstatt Klopapier einfach Wasser und einen Waschlappen zum Abwischen ;). Dann sparst du auch jeden Monat mehr als 3€. Wenn du jetzt denkst „Bah iiiiiih ich mach meinen Hintern doch nicht mit nem Waschlappen sauber“ – OK! Machen wir auch noch nicht. Wir nutzen einfach eine Flasche mit Wasser, so sparen wir etwas Klopapier ein. Das machen wir nicht wegen des Geldes, sondern damit weniger Müll anfällt.

2. Reinigunsmittel ohne Plastik sind auch echte Geldspar-Wunder!

Wir haben einen selbstgemachten Reiniger, den wir für alle Oberflächen nehmen, für das Bad und die Küche Reiniger. Früher hatten wir mindestens 3 verschiedene Plastik-Flaschen, Kalk-Entferner, Arbeitsplatten-Reiniger usw.
Spüli machen wir mittlerweile auch selbst. Dafür lösen wie einfach ein Stück Olivenöl in Wasser auf.
Eine Tabelle wird folgen. Ein paar Produkte die ich nutze findest du hier.

3. Weniger Online-Klamotten-Shopping = Mehr Geld sparen!

Seit wir stark darauf achten weniger Müll zu produzieren, kaufen wir viel weniger Klamotten online. Denn die meisten sind irgendwie verpackt und beim Online Shopping fällt auch super oft ein riesen Berg Müll an.Die Regenjacke, auf dem Bild unten, habe ich mir vor 1,5 Jahren (Anfang 2017) gekauft, weil ich ja weiß das ich mit Herrn Baby auch im Regen raus muss. Das war die letzte Online – Klamotten – Bestellung für uns bis heute und so soll es auch erstmal bleiben. Denn ehrlich gesagt habe ich früher auch schon mal Teile in 2 Größen bestellt und wusste ja vorher schon das ich Teile wieder zurück sende. Und da ich für nen Online-Shop arbeite weiß ich auch wie schlecht Retouren behandelt werden! Außerdem habe ich oft viel mehr bestellt als ich „brauchte“ weil es halt ja so einfach ist. 1 Klick und zack ist es im Warenkorb. Vor allem brauchte ich oft nichts Neues, ich hab einfach irgendwo eine Werbung gesehen, fand es cool und MUSSTE es haben…

 

4. Geld sparen mit Baby ohne Plastik

Falls du auch zu den glücklichen Eltern gehörst. Gerade bei Herrn Baby sparen wir echt viel Geld. Die Stoffwindeln die wir haben scheinen erstmal sehr teuer in der Anschaffung. Allerdings kannst du die oft für bis zu 80% des Neupreises wieder verkaufen. Wir kaufen keine Einmal-Wickelunterlagen und nutzen sehr wenig Feuchttücher (1 Packung in 3 Monaten). Wir haben Herrn Baby damals mit Olivenöl massiert und eingecremt wenn nötig. Wir machen Feuchttücher selbst.

90% von Herrn Babies Spielsachen und Klamotten sind Second Hand! Und die anderen 10% haben wir geschenkt bekommen. Gerade für Herrn Baby lohnt sich neu kaufen fast nicht. Manche Sachen trägt er nur 1,5 Monate. Und du findest mega viele Spielsachen bei Mamikreisel, Ebay Kleinanzeigen, in WhatsApp Gruppen, Trödelmärkten etc. die quasi neu sind.

Herr Baby’s Brei haben wir größtenteils selbst gekocht und eingefroren. Denn ich hab mal im Bio-Supermarkt gesehen das 6 Gläschen immer zusammen verpackt sind. Die stehen auf einem Pappteller und sind dann nochmal mit Plastik umhüllt. Zudem sind die teurer als selbst kochen. Abends hat er Haferflocken aus dem Supermarkt bekommen, die ich vorher klein zermixt habe, mit einem Handmixer.

Herr Baby ist halt das perfekte wastelesshero Vorbild 🙂

An dieser Stelle noch mal ein wenig Ehrlichkeit von mir: Ich kann diesen Blog nur schreiben wenn Herr Baby schläft oder ich nicht schlafe. Das heißt circa 6 Stunden pro Woche. Deshalb ist dieser Artikel hier noch nicht ganz fertig! Ich werde ihn weiter bearbeiten!

5. Geld sparen durch zerowaste in der Küche

Hier wird es bald eine Vergleichstabelle für die Küche geben.

 

Kategorie Lifehacks
Autor

Ich bin Anke und freue mich sehr das du hier bist. Hier findest du Tipps mit denen wirklich jeder einfach ohne Plastik leben kann.

3 Kommentare

  1. Tina_gerstner@web.de

    Hallo 🙂
    Toller Beitrag. Ich lebe schon ziemlich bewusst, aber noch sehr ausbaufähig.. für manches bin ich tatsächlich noch zu bequem mit 3 Kindern im Alter von 3,2&1 Jahren…möchte aber gerne noch mehr Müll reduzieren..

    Meine Frage jetzt zum Thema Toilettengang, da frag ich mich was „wichtiger“ ist , Wasser sparen oder Müller reduzieren, hast du darüber vll schon Mal irgendwas gelesen?
    Würde mich sehr interessieren, hab aber noch nichts gefunden.
    Liebe Grüße, Martina

    • Hey,
      dazu kann ich dir nichts sagen! Es gibt halt bisher kein gutes Klopapier als Alternative. Recyceltes enthält möglicherweise BPA und Bambus-Papier muss abgebaut werden.
      Ist ne interessante Frage!!!
      Danke!

  2. Liebe Anke,

    vielen lieben Dank für diesen informativen Beitrag. Richtig cool zu sehen, dass Zero Waste nicht teurer sein muss.

    Liebe Grüße
    Fabienne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.