Wasteless Hero Weekend

Könnt ihr euch vorstellen ein ganzes Wochenende komplett ohne Müll und ohne Auto zu leben und dann auch noch soviel Strom wie möglich zu sparen? Klingt irgendwie krass, oder? Wir wollen das versuchen, denn wenn wir ein Wochenende schaffen, dann schaffen wir auch noch mehr!

Wastelesshero Weekend

Ich habe bei Instagram (#wastelesshero) gefragt wer noch Bock hat mitzumachen und viele sind dabei! Wir werden vom 28.9 – 30.9 soviel Strom und Müll einsparen wie geht. Außerdem werden wir nur öffentliche Verkehrsmittel nutzen und das Auto in der Garage lassen. Wir können beide mit der Bahn zur Arbeit fahren. Zudem werden wir noch unseren Strom-Anbieter wechseln und Ökostrom nutzen. Ich schreibe hier dann später welchen wir haben.
Damit das für euch leichter ist habe ich so viele einfache Tipps zum Strom sparen heraus gesucht wie möglich. Erstmal einfach starten und dann immer besser werden :).
Die Quellen dafür liste ich unten auf.

Allgemeine Tipps zum Strom sparen

  1. Schau einfach mal weniger auf Bildschirme und mache was anderes. Das ist ein Tipp von mir persönlich. Versuch einfach mal keine Serien zu schauen, leg das Handy öfter weg, nimm dir ein Buch oder rede mit deiner Familie, geh raus, besuche Freunde oder nutze die Zeit und gehe in einen unverpackt Laden 😉
  2. Überprüfe ob deine Elektrogeräte dem neusten Stand entsprechen und ob sie den Klassen A+ – A+++ angehören. Die nutzen weniger Strom. Das heißt jetzt nicht das du alle alten sofort rauswerfen sollst 😉
  3. Der Klassiker: Lass kein Gerät auf Stand-By. Am geilsten sind Steckdosen mit Kippschalter, dort kannst du direkt den Strom abschalten.
  4. Bildschirm Helligkeit verringern. Die meisten Bildschirme sind standardmäßig auf die höchste Stufe eingestellt. Oft kannst du das ein bisschen runterdrehen das spart Strom und du siehst genau so gut.
  5. Stell die Heizung ein wenig runter und zieh dir einen Pulli an. Wir merken oft, dass es bei uns kühler ist als bei manchen anderen. Im Winter bringen manche Freunde sich einen extra Pulli mit wenn sie herkommen 🙂 Jetzt mit Baby war das anders. Da war es bei uns auch wärmer.
  6. Richtiges Lüften spart auch Strom, es geht weniger Wärme verloren als wenn die Wohnung ganz auskühlt.

Strom sparen in der Küche

  1. Etwas an das ich mich auch wieder halten muss: Benutze einen Deckel. Denn kochst du ohne Topf geht viel zu viel Hitze nach oben verloren und das Kochen dauert länger.
  2. Koche Wasser mit dem Wasserkocher auf. Das ist auch für mich neu. Es ist besser das Wasser zum Kochen im Wasserkocher zu erhitzen anstatt im Topf. Geht schneller und verbraucht weniger Energie (ausgenommen Gas-Herd).
  3. Schalte den Herd früher aus oder auf niedrigste Stufe und lass z.B. Nudeln oder Reis einfach auf der warmen Platte stehen.
  4. Schneide Kartoffeln und Möhren kleiner, dann ist die Garzeit geringer.
  5. Stelle deinen Kühlschrank auf 6-7 Grad und den Gefrierschrank auf -18 Grad. Unsere Kühlschrank steht schon immer auf 5 Grad. Ich werde das einfach mal ändern ich wette das 1 Grad macht kaum Unterschied bei der Haltbarkeit.
  6. Der Kühlschrank sollte bestmöglich auch ein Stück von der Wand weggerückt werden. Sodass der Rückenkühler besser arbeiten kann. Zudem sollte möglichst wenig oben drauf stehen.
    Ich hab gerade das Gefühl wir müssen die ganze Küche umräumen. Bei uns steht die Mikrowelle auf dem Kühli…
  7. Nimm dir mal die Zeit und tau deine Gefriertruhe ab. Ich glaube wir haben das seit 2,5 Jahren nicht mehr gemacht. Wird also Zeit!
  8. Lass deine Spülmaschine nur laufen wenn sie voll beladen ist. Schalte wenn möglich auf ein Sparprogramm. Die neuen Spülmaschinen haben oft auch ein „Eco“-Spülprogramm.
  9. Den Kühlschrank nicht zu leer haben, den die Luft im Kühlschrank ist wärmer als Lebensmittel, verbraucht mehr Strom.

Strom sparen im Badezimmer

  1. Deine Waschmaschine sollte möglichst voll sein und es reicht die Wäsche bei 40 Grad zu waschen.
  2. Trockne deine Wäsche an der Luft wenn möglich. Wir haben keinen Garten und trockenen die Wäsche im Sommer in der Wohnung. Im Winter nutzen wir öfter mal den Trockner im Waschsalon.
  3. Lege nach dem Waschgang nochmal den Schleudergang ein, so ist die Wäsche schon viel trockener bevor du sie in den Trockner packst.
  4. Nutze deinen Föhn so selten wie möglich.
  5. Stelle die elektrische Zahnbürste nur einmal die Woche auf die Ladestation, nicht jeden Tag.

Habt ihr noch mehr einfach Tipps, dann kommentiert die gern und ich nehm die auf! Wir werden mit einfachen Tipps starten. Ich hab bei Leben ohne Plastik gelernt, dass es leichter ist mit einfach Dingen anzufangen und sich dann zu steigern.

View this post on Instagram

So ich habe euch versprochen das es mehr Infos zum Thema #hambacherforst und #ökostrom geben wird. Das es recht viel ist, habe ich einen Blogartikel dazu erstellt. Link dazu im Profil.
Da anscheinend die beste Lösung wie so oft ist, einfach weniger zu verbauchen werden wir Zuhause vom 28-30.9 ein Wastelesshero Weekend Challenge machen. Habt ihr Bock mitzumachen dann kommentiert gerne. @nadjasgreenliving ist auch dabei!
Die Rahmenbedingungen sind locker! Wir wollen so wenig Strom wie möglich verbauchen und natürlich auch keinen Müll. Das heißt sobald mein Handy an dem Wochenende leer ist, wird es nicht mehr genutzt. Das gilt auch für den Laptop Akku. Kochen werden wir natürlich, dabei können wir auch viel Strom sparen. Ich weiß noch nie wie, das werde ich mir anschauen.
Ich freue mich wenn noch ein paar von euch Bock auf die Wastelesshero Weekend Challenge hätten. Denn ich denke es ist wie beim plastikfreien Leben. Wenn wir einmal damit anfangen wird es irgendwann alltäglich für uns.
Also wer ist dabei :)?

A post shared by Anke | Wasteless Hero (@wasteless_hero) on

 

Quellen
https://www.wwf.de/aktiv-werden/tipps-fuer-den-alltag/energie-spartipps/strom-sparen/

Kategorie Lifehacks
Autor

Ich bin Anke und freue mich sehr das du hier bist. Hier findest du Tipps mit denen wirklich jeder einfach ohne Plastik leben kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.