Hast du dich schon einmal gefragt, “Ist Glas besser als Plastik”? Wie so manche Fragen, kann man diese nicht pauschal beantworten – nicht jedes Glas und jedes Plastik sind gleich. Außerdem muss man beachten, ob man Einweg oder Mehrweg Produkte betrachtet.

Die Vorteile und Nachteile von Glas

Glas lässt sich gut einschmelzen und öfters recyclen. Es wird kein Mikroplastik in die Umwelt hinausgelassen und man kann es auch zuhause für eigene Zwecke “entfremden”. Glas ist allerdings um einiges schwerer und der Transport verbraucht somit mehr CO2. Außerdem geht Glas leichter kaputt und so kann es vorkommen, dass Produkte aufgrund von Glasbruch weggeschmissen werden müssen. Für was zum Beispiel? Das erfährst du weiter unten.

Die Vorteile und Nachteile von Plastik

Plastik ist leicht und verbraucht also weniger Energie für den Transport. Allerdings landet Plastik viel zu oft an Orten, wo es nicht hingehört – wie zum Beispiel im Meer und auf Müllbergen auf der ganzen Welt.

Da ist dann noch eine weitere Alternative – wie sieht es mit Papier aus? Papier hat den Vorteil, besser abgebaut werden zu können. Aber Papier reißt auch schneller und so kann es öfter vorkommen, dass Produkte beim Transport kaputt gehen und schlussendlich entsorgt werden müssen.

Es gibt keine perfekte Lösung

Somit merkt man schnell, dass keine der Möglichkeiten die “perfekte” Lösung ist. Am besten ist es, den Müll gar nicht erst zu Müll werden zu lassen. Tetra Packs zum Upcycling und Basteln verwenden, Gläser zum Wiederbefüllen verwenden. Oder aber, gar nicht erst Müll produzieren, in Unverpacktläden einkaufen oder Lebensmittel retten.

Weitere Tipps, was du mit leeren Gläsern machen kannst:

– als Deko benutzen, zB ein Teelicht hineinstellen oder Blätter hinein legen

– zum Essen einfrieren

– als Trinkglas verwenden

– als Brotdose, um Salate zu transportieren

und es gibt noch etliche weitere Möglichkeiten….

Bis zum nächsten Mal 🙂

Miri von WastelessHero

Wenn du dich fragst, wie du Lebensmittel retten kannst, dann schau doch mal in diesen Blog Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.