Meinem Bruder warf ich mal eine Apfel zu und er meinte: “Den wasche ich aber erst bevor ich den essen, wegen der Pestizide und so”. Das war irgendwann in 2020, seit dem denke ich ab und an an unser Gespräch. Und da seit ein paar Wochen auf Tiktok der Tipp, Erdbeeren mit Natron zu waschen, viral geht musste ich mir einfach anschauen ob da was Wahres dran ist.
Können wir wirklich nur durch Waschen, Pestizide aus unserem Obst herausbekommen? Ist das dann auch gesünder?

Sollten Erdbeeren und Obst generell mit Natron gewaschen werden?

Laut Tiktok sollten sie es auf jeden Fall :). Da gibt es mittlerweile super viele Videos zu, aber stimmt das auch? Gibt es Studien? Was sagt das Bundesinstitut für Risikobewertung? Es gibt sogar mehrere Studien. Eine Studie von 2017 im Journal of Agricultural and Food Chemistry: Effectiveness of Commercial and Homemade Washing Agents in Removing Pesticide Residues on and in Apples. Dann hat sich auch die Hochschule Albstadt das mal genauer angeschaut.

Obst waschen mit Natron

In der Studie von 2017 wurde geprüft, wie am besten Pestizide aus einem Apfel herausgewaschen werden können. Gegenübergestellt wird das Waschen nur mit Wasser, dann das Waschen und Einlegen in Natronwasser und das Waschen mit Chlormittel.
Das Ergebnis der Studie ist, dass sich Pestizide, die sich auf der Schale des Apfels befinden am besten mit Natron abgewaschen werden können. Dafür wird der Apfel für 12-15 Minuten in Wasser gelegt. In das Wasser kommen dann 1-2 Teelöffel Natron. So können teilweise mehr als 90% der Rückstände entfernt werden, auf der Oberfläche. Natron war hat deutlich mehr gebracht als nur Wasser oder das Chlormitte.
Das Problem laut der Studie ist, dass Pestizide auch weiter ins Innere des Apfels dringen können, also durch die Schale. Die werden können so wenige bis garnicht ausgewaschen werden.

Das Obstwaschen mit Natron entfernt tatsächlich Pestizide!

Zwischenergebnis 1

Obst waschen mit kaltem oder warmen Wasser

Was ist aber, wenn ich mein Obst nur mit Wasser wasche? Bringt das auch was oder entfernt das nur den möglichen Schmutz, wie Erde oder Vogelkacke?
Laut der Hochschule Albstadt reicht es zu Reinigung, wenn das Obst mit kaltem Wasser gewaschen wird. Beim und nach dem Waschen sollte das Obst gut abgerieben werden, denn auch so lassen sich Rückstände von Pestiziden auf der Oberfläche entfernen. (Quelle: TAZ)
Das mag bei Äpfeln, Birnen und allem was Schale hat auch gut funktionieren. Problematisch ist es dann bei Beeren. Denn die würden durch festes Reiben kaputt gehen.

Waschen mit kaltem Wasser reicht also auch, danach gut abreiben.

Zwischenrgebnis 2

Wie wird Obst jetzt richtig gewaschen?

Wenn es möglich ist, dann mit Wasser und danach abreiben. Da das bei manchen Obstsorte nicht geht, macht ein Natronbad tatsächlich Sinn. Ich habe das selbst getestet und muss sagen, damit geht auch deutlich mehr Schmutz ab bei den Erdbeeren als nur mit Wasser.

Was noch besser wäre, wenn wir mehr Bio-Obst kaufen würden. Leider gibt es auch hier ein ABER:
Auch beim Anbau von Bio-Lebensmitteln werden Pestizide genutzt. Tendenziell seltener und weniger als im konventionellen Anbau, aber sie werden genutzt. Lauter einer Studie der Stanford University, kann das Essen von Bio-Lebensmittel dazu führen, dass wir weniger Pestizide aufnehmen. Immerhin:) (Quelle: Studie Stanford).
Perfekt wäre, wenn wir alle unser eigenes Obst-und Gemüse anbauen würden. Das dann ohne Spritzen und bestenfalls im Mischgarten. Wenn ihr einen Garten habt, dann macht ein Himbeerstrauch und viele kleine Erdbeerpflanzen total Sinn. Platz dafür ist meist auch genug da. Erdbeeren gehen auch super in einem Hochbett.
Auf dem Balkon gibt es auch ein paar Möglichkeiten. Himbeeren können auch im Topf wachsen und für Erdbeeren könntet ihr ein “Balkon Hochbett” oder eine Pflanzentreppe nutzen. Das wird nur wahrscheinlich nicht für die ganze Ernte ausreichen.

Exkurs: Müssen wir uns überhaupt Sorgen machen wegen Pestiziden?

Laut dem Bundesinstitut für Risikobewertung: Nein.
Laut Aussage in dem 1-minütigen Video, ist das Obst was wir im Supermarkt kaufen soweit wie möglich Rückstandsfrei – also frei von Pestiziden. Oder anders ausgedrückt, es enthält nur noch eine geringe Menge die für Menschen nicht mehr schädlich sein soll.
Das Problem bei Pestiziden ist, dass sie immer wieder im Verdacht stehen für Menschen schädlich zu sein. Vor allem für Menschen die beruflich mit Pestiziden in Kontakt kommen und zum Beispiel nur schlecht ausgerüstet Schutzkleidung zur Verfügung stehen haben. Zudem sorgt der Einsatz von Pestiziden dafür, dass biologische Vielfalt verloren geht und Insekten Population immer mehr schrumpfen. (Quelle: BUND und Boell). Die Problem werden wir nicht durch das Waschen von Obst in den Griff bekommen:). Der Vollständigkeit halber wollte ich sie aber nennen.

Aber wir müssten hier auch berücksichtigen, dass es in anderen Ländern anders sein kann. Wenn du diesen Beitrag liest und nicht in der EU wohnst, gelten andere Gesetze.


Willst du mehr zu Pestiziden im Bio-Anbau erfahren? Dann hör dir gern meine Podcastfolge mit Tabea an. Sie betreibt einen großen Bio-Gemüsehof. Zur Podcastfolge hier klicken.


Tipps für das Waschen von Erdbeeren

  • Das Grüne dran lassen beim Waschen. So gelangt weniger Wasser in die Beere und die sowohl der Geschmack und auch die Konsistenz bleiben erhalten.
  • Die Erdbeeren erst Waschen, wenn du sie danach essen willst. Also nicht bevor du sie im Kühlschrank einlagerst.
  • Sind die Beeren gewaschen, lässt du sie am besten in einem Sieb abtropfen.
  • Willst du ein Natron Bad machen, dann gibt 1 Liter Wasser und 1 Esslöffel Natron in eine Schüssel. Vermische das und gib nun die Erdbeeren hinzu. Die können nun mit einem Löffel in dem Bad gerührt werden und sollten dann 12-15 Minuten darin baden. Danach kurz abwaschen und schon sind sie fertig.

Erdbeeren länger haltbar machen und richtig lagern

  • Achte beim Kauf von Erdbeeren schon darauf, dass sie beim Transport keine Druckstellen bekommen.
  • Zuhause solltest du sie direkt auspacken. Falls du sie in der Plastikverpackung kaufst, stelle die bitte nicht darin in den Kühlschrank.
  • Am besten lagerst du die Erdbeeren in einem Sieb im Kühlschrank. So kann von allen Seiten Luft dran kommen.
  • Lagerst du sie in einer Dose, hat die Dose bestenfalls Rillen im Boden, sodass sich eventuelle Feuchtigkeit auf dem Boden absetzen kann und die Erdbeeren nicht im Wasser liegen
  • Bestenfalls lagerst du die Erdbeeren und auch andere Beeren flächig. Das heißt nicht über einander gestapelt, denn das kann dazu führen das Druckstellen entstehen.

Eine Idee zu “Obst waschen oder nicht?

  1. Pingback: Ganz ehrlich: Die Erdbeerzeit ist die wunderbarste Zeit des ganzen Jahres! Wastelesshero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.