Zerowaste Blumen-Deko

Manchmal packt es mich und ich hab voll Bock, etwas Schönes mit meinen Händen zu basteln / bauen, was auch immer. Am liebsten direkt und sofort. Früher bin ich dann oft in den Bastelladen oder Baumarkt um mir Materialien zu holen. Wie ich jetzt an Materialien komme, zeige ich dir hier. Übrigens habe ich auch schon mal Blumenampeln aus Kokosnüssen gebastelt.

Wastelesshero Material-Beschaffung

Heute sehe ich vielleicht was Cooles, was ich nachbauen will, oder habe eine Idee was ich machen will und schaue dann wo ich die Materialen herbekomme, ohne sie zu kaufen. Was mir dabei aufgefallen ist: Das ist tatsächlich dann meist auch billiger als neu zu kaufen, dauert halt nur länger bis ich alles beisammen habe. Den Preis-Check dazu, findest du am Ende des Beitrags.

Meine Bastelmaterialien bekomme ich von Freunden, meiner Familie, oder ich schau in Kleinanzeigen (keine Werbung) nach, oder poste in meiner WhatsApp Story „hat jemand XY abzugeben?“. Und manchmal kommt es auch vor das ich in der Wohnung einer Freundin stehe und frage „Brauchst du das noch?“ :).
So dauert es schon eine Zeit, bis ich alle Materialien zusammen haben. Der Vorteil ist, es sind dann meistens alles Dinge, die sonst keine Verwendung mehr gehabt hätten, oder rumgestanden hätten.
Das dauert natürlich meist länger, als eben mal schnell in den Baumarkt fahren, ist dafür halt immer ein Einzelstück.

Mein Material:
1 Stock aus Papa’s Garten
3 Gläser, vorher war da Gemüse-Streichcreme drin
3 Pflanzen-Ableger
2 Nägel & alte Kordel aus der Werkzeugkiste

Holz-Blumenhänger Schritt 1

Säubere deine Gläser und befülle sie mit Erde. Überleg dir schon einmal welches Glas in die Mitte soll und welche nach außen.
Je nachdem wie lang dein Stock ist, sollten die Gläser schon so in 15 cm Abstand hängen, damit es auch noch luftig aussieht. Gegebenenfalls kürzt du den Stock oder nimmst mehr Gläser dazu.

Holz-Blumenhänger Schritt 2

Binde nun dir Kordel um dein Glas. Die Kordel sollte mindestens 60 cm lang sein.
Ich hab 2 Kordelstücke genommen, einmal um das Glas gelegt und zugebunden. Die Knoten befinden sich gegenüber, so hängt das Glas gerade. Du kannst das Ganze natürlich auch im Makramee Style machen.

Binde die Kordel nun am Stock fest, mit einem einfach Doppelknoten. Die Gläser sollten mindestens 20 cm unter dem Stock hängen. Du kannst die Höhe der Gläser auch variieren, sodass das eins circa 20 cm unterm dem Stock hängt, eins 40 cm und das andere 30 cm.

Holz-Blumenhänger Schritt 3

Jetzt setzt du nur noch die Ableger ins Glas. Die Aloe Vera eignet sich super für, das Einpflanzen im Glas. Sie braucht nicht viel Platz und wächst auch unter den härtesten Bedingungen. Schließlich hat sie ja auch bei mir überlebt :).

Holz-Blumenhänger Schritt 4

Binde nun um die Enden des Stockes, jeweils 1 Kordel. Hau 2 Nägel in eine Wand deiner Wahl und befestige nun die Kordel an den Nägeln. Du kannst auch 2 Nägel an in die Decke hauen, dann hängt der Blumenanhänger frei im Raum. Falls du keine Nägel da hast, irgendeiner deiner Mitmenschen wird dir sicher 2 geben können! Frag doch sonst mal deine Kollegen.

Der Stock macht sich mega hübsch im Fenster! Bei mir hängt er von der Decke runter und wirkt dadurch luftiger.

Preis Check

Klar, mir geht es hierbei in erster Linie keinesfalls darum, Geld zu sparen! Sondern darum, mein Hobby nachhaltig zu gestalten.

Alle Materialen waren für mich komplett kostenfrei. Die Pflanzen waren Ableger von einer anderen Aloe Vera und anderen Pflanzen, die ich geschenkt bekommen habe, oder danach gefragt habe, bei Freunden etc..

in den Gläsern war vorher Babybrei oder Gemüsestreichcreme und das Kordelband habe ich seit 6 Jahren hier rum liegen. Hätte ich das nicht gehabt, hätte ich sicher nur 1 Monat, verschiedene Freunde fragen müssen und hätte dann welches gehabt.

Hätte ich das alles neu gekauft, hätte knapp 30€ bezahlt. 3 gefüllte Gläser im Baumarkt hätten knapp 20 € gekostet, Kordel und Stock dann nochmal 10.

Kategorie DIY
Autor

Ich bin Anke und freue mich sehr das du hier bist. Hier findest du Tipps mit denen wirklich jeder einfach ohne Plastik leben kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere