Studieren und in die Uni gehen heißt nicht, dass man nicht nachhaltig leben kann. Es muss auch nicht aufwendig sein, schon kleine Handlungen können einen großen Einfluss haben. Wenn du einige Tipps umsetzt, wirst du außerdem auch deinen Geldbeutel schonen können. Wie du also nachhaltiger studieren kannst, erfährst du jetzt:

Mache dir Gedanken über deinen Studiengang

Diesen ersten Tipp solltest du dir vor deinem Studium zu Herzen nehmen. Welcher deiner Wunsch-Studiengänge lässt sich am besten auch nach dem Studium im Berufsalltag mit Nachhaltigkeit vereinbaren? Womit kannst du einen positiven Einfluss auf die Umwelt nehmen? Es gibt heutzutage einige Studiengänge, die sich mit der Umwelt, dem Klimaschutz und weiteren nachhaltigen Themen auseinandersetzen. Aber auch Studiengänge, die nicht auf Nachhaltigkeit ausgelegt sind, kann man im Berufsalltag zu etwas Nachhaltigem machen. So kannst du, wenn du zum Beispiel in die Tourismus Richtung gehst, deine Kundinnen und Kunden auf umweltfreundliche Reisemöglichkeiten aufmerksam machen. Auch als Lehrkraft wirst du zum Umdenken anregen können – man muss manchmal nur um die Ecke denken.

Technische Geräte

Wenn du überlegst, ob du dir ein Tablet oder eine Laptop für die Uni besorgst, dann schau doch, ob du das Gerät gebraucht bekommst. Sei es aus deinem Freundeskreis, deiner Familie, oder über Online Portale wie Ebay Kleinanzeigen.

Bücher und Lektüren

Brauchst du Bücher für deinen Studiengang? Dann schau doch, ob es ein schwarzes Brett an deiner Uni gibt. Viele Studiengänge haben auch Facebook Gruppen. Dort kannst du Bücher finden, die ehemalige Studierende nicht mehr benötigen und für kleines Geld weitergeben. Falls du Bücher nicht für einen längeren Zeitraum brauchst, lohnt es sich auch, in die (Uni-) Bibliotheken zu gehen und die Texte dort zu suchen. So kannst du außerdem auch Geld sparen und nachhaltiger studieren.

Welche Texte brauchst du wirklich?

Oftmals kann es helfen, Texte, die nur online verfügbar sind, auszudrucken. Mit Texten zu arbeiten fällt manchen dadurch leichter. Allerdings ist es definitiv nicht sinnvoll, alles was man von den Dozierenden bekommt, auszudrucken. Manche Texte schaut man sich einmal kurz an und braucht sie nicht weiter. Dafür kann man sich Tinte und Papier sparen und sie online lesen. Wenn du einen Text schon ausgedruckt hast und nicht mehr benötigst, kannst du die Rückseite auch gut als Schmierpapier benutzen. Ich schreibe darauf gerne meine To-Do Listen, um meine Aufgaben immer sichtbar auf meinen Schreibtisch zu stellen.

Mensa Essen!

In der Mensa zu essen, kann auch nachhaltig sein. Die Küchen für das Mensa Essen bekommen ihr Essen meistens in größeren Verpackungen, so sparst du indirekt Plastik. Außerdem haben die meisten Mensen sehr leckere vegane Optionen zur Auswahl. In meiner Mensa sind die Portionen oftmals sehr sehr groß, sodass ich es nicht immer schaffe, die komplette Portion aufzuessen. Für diesen Fall ist es sehr praktisch, eine kleine Box mitzunehmen, um das restliche Essen einpacken zu können, damit es nicht weggeschmissen wird.

In der Uni lernen

Wenn du in der Uni oder in der Uni Bibliothek lernst, kannst du dich zum einen eventuell besser motivieren zum Lernen, aber auch Strom und Gas sparen. Schließlich hast du zuhause in der Zeit dein Licht und die Heizung nicht an. Das spart zugleich auch noch Geld.

Ganz wichtig – der Kaffee 😉

Wenn der Kopf raucht und du einen Kaffee brauchst, dann nimm doch für den Fall der Fälle einen Coffee to go Becher mit. Ich habe fast jeden Tag einen einstecken, falls die Kaffee Lust mich spontan packen sollte.

Wie kommst du zur Uni?

Alle Unis (soweit ich weiß) haben in ihrer Uni Karte auch ein Semesterticket inkludiert. Mit den Öffis zur Uni zu kommen ist somit nicht nur nachhaltiger, sondern auch um einiges günstiger, als mit dem Auto oder Motorrad. Wenn es mit dem Fahrrad oder zu Fuß geht, ist es natürlich noch besser.

Wenn du also versuchst, diese Tipps so gut es geht umzusetzen, bist du auf dem guten Weg, dein Studium nachhaltiger zu gestalten. Mach dir auf jeden Fall keinen Druck – niemand kann alles komplett “perfekt” machen. Lieber zu 70% nachhaltiger studieren als gar nicht. Wenn du mehr zum Thema Nachhaltigkeit im Alltag lesen möchtest, schau doch gerne auch in die anderen Blogartikel hinein.

Bis zum nächsten Mal

Miri aus dem Team von Wastelesshero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.