Veganer Schokokuchen

Ihr wolltet es, ihr kriegt es? Das vegane Schokokuchen-Rezept. Mittlerweile haben mir über 40Follower*innen auf Instagram geschrieben und auch 2 Freundinnen, dass sie den Kuchen echt köstlich finden also – Approved!

Aufwand:
5 Minuten

Ihr nehmt:

  • – 180 g Mehl
  • – 3 EL Kakao
  • – 100 g Xylit / Zucker / handvoll pürierte Datteln
  • – 1 TL Backpulver
  • – 1 TL Natron / Salz
  • – 2 TL Vanille / Zitronenschale
  • – 240 ml Wasser / Milch / Joghurt
  • – 1 EL Apfelessig / anderer Essig
  • – 50 g Sonnenblumenöl/Kokosöl

Zubereitung:

  • – Alle trockenen Zutaten vermischen und dann alle feuchten zusammen dazu geben und rühren
  • – 30 Min bei 180 Grad Ober-Unterhitze und schon fertig 
  • – Der Kuchen ist dann in der Mitte noch weich für alle die das mögen. Für alle anderen, lasst ihn 15 Minuten länger drin.

Die Königin der Kuchengüsse

Eine halbe Tafel Schokolade und ein halbes Glas Erdnussmus in einem Topf auf ganz niedrigerer Temperatur schmelzen und über den Kuchen geben.

Der Guss bleibt so für ein paar Stunden weich. Selbst am zweiten Tag war er noch so weich, dass der Kuchen ohne Splittern der Schokolade geschnitten werden konnte.

Mandelmus, Haselnussmus und anderes Nussmus geht auch. Je nachdem was du lieber magst.
Schokolade ist so ein Lebensmittel, dass ja oft gut verpackt ist. Daher verlinke ich mal Folgendes.

3 Idee über “Veganer Schokokuchen

  1. Caroline sagt:

    Liebe Anke,

    der Kuchen ist einfach so gut! Und ich hatte tatsächlich alle Zutaten Zuhause 🙂 Als Glasur habe ich deinen Tipp mit der Mischung von Schokolade und Erdnussmus genommen – die perfekte Kombination!

  2. Pingback: Apfel-Blechkuchen und Schoko-Brownies Wastelesshero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.